AG Burmeister

Sie befinden sich hier:

AG Burmeister

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der molekulargenetischen und z. T. auch zytogenetischen Analyse ausgewählter Erkrankungen, insbesondere akuter Leukämien (ALL und AML), des Burkitt-Lymphoms und auch myeloproliferativer Neoplasien (MPN).

Ein Forschungschwerpunkt liegt dabei auf der akuten lymphatischen Leukämie des Erwachsenenalters. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Studienzentrale für die Deutsche Therapiestudie der akuten lymphatischen Leukämie des Erwachsenenalters (GMALL) in Frankfurt/Main. Ein Ziel ist es, die prognostische Wertigkeit von rekurrent auftretenden genetischen Aberrationen zu ermitteln und zum Teil diese auch als Marker für die Bestimmung der minimalen Resterkrankung (minimal residual disease) nutzbar zu machen. Zum anderen werden diese Aberrationen auf molekularer Ebene genauer charakterisiert.

Ein anderer Schwerpunkt sind molekulare Arbeiten auf dem Gebiet der Retroviren. Hauptarbeitsfeld sind die Genetik humaner endogener Retroviren und deren mögliche Rolle bei menschlichen Erkrankungen.

Mitarbeiter der Arbeitsgruppe

Drittmittelförderungen

  • DFG: Projekt BU 2453/1-1
  • Deutsche José Carreras Leukämiestiftung: Projekt R 06/22, R 10/37f
  • Deutsche Krebshilfe: Projekt 10-1899-Bu I
  • Berliner Krebsgesellschaft: Projekt BUFF200603
  • Alfred und Angelika Gutermuth-Stiftung: Projekte 2007-5, 2009-5, 2011-5

Ausgewählte Publikationen

Ergebnisse filtern