Literaturempfehlungen

Sie befinden sich hier:

Informationsmaterial, Literatur und Internetlinks

Auf diesen Seiten finden Sie Broschüren und Informationsmaterial sowie Literaturempfehlungen und interessante Internetlinks unserer Psychoonkologie.

Die Blauen Ratgeber: Hilfen für Angehörige

Broschüren und Infomaterial der Blauen Reihe – herausgegeben von der Deutschen Krebshilfe geben erste Informationen zu Ihrer Erkrankung.

Ebenso erhalten Sie aus dieser Reihe auch nützliche Hinweise und Unterstützung für Angehörige und zu Themen wie
* Strahlentherapie
* Ernährung
* Sozialleistungen
* Fatigue
* Krebsschmerzen wirksam bekämpfen
* Teamwork

Diese Broschüren können Sie beim Pflegepersonal erhalten oder und direkt bei der Deutschen Krebshilfe bestellen (auch online download möglich.)

https://www.krebshilfe.de/fileadmin/Downloads/PDFs/Blaue_Ratgeber/042_0037.pdf

Patientenratgeber der Berliner Krebsgesellschaft

  • Wegweiser für Krebsbetroffene in Berlin

Einen Überblick über das bestehende Nachsorgeangebot in Berlin (Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Hospize, Palliativstationen, Bezirksämter etc.) erhalten Sie durch die Broschüre der Berliner Krebsgesellschaft e.V. "Wegweiser für Krebsbetroffene in Berlin".

 

 

 

  • Patientenratgeber Chemotherapie bei Krebserkrankungen

    Die Broschüre "Patientenratgeber Chemotherapie" der Berliner Krebsgesellschaft vermittelt Grundwissen zur Chemotherapie und gibt Antworten auf Fragen, die bei einer bevorstehenden Chemotherapie auftreten können. Die Broschüre kann telefonisch oder per E-Mail bzw. online bestellt werden bei:

    Berliner Krebsgesellschaft e.V.
    Kaiserin-Friedrich-Haus
    Robert-Koch-Platz 7
    10115 Berlin
    t:  +49 30 283 24 00
    email: info@berliner-krebsgesellschaft.de

     

     

    Weitere empfehlenswerte Borschüren der Berliner Krebsgesellschaft finden Sie hier.

Den Krebs bewältigen und einfach wieder leben.

von Tanja Diamantidis; Trias Verlag; € 17,95

ISBN-10: 3830432267

Kurzbeschreibung:

In der medizinischen Betreuung bleibt für die vielen verwirrenden Fragen oft kein Platz: Hat meine Psyche zum Krebs mit beigetragen? Was bringt positives Denken wirklich? Darf ich grübeln oder verdrängen? Hier finden Sie klärende Antworten, die Ihnen individuell helfen, den inneren Schock zu überwinden.

Für die Zukunft - gegen die Angst

Viele Therapiephasen belasten Körper und Seele. Erfahren Sie durch leichte Übungen, die bleierne Müdigkeit abzuwerfen und wieder Zuversicht zu gewinnen. Diese Übungen helfen Ihnen, besser mit der Angst umzugehen und der Lebensfreude wieder Platz zu schaffen.

Das Leben hat mich wieder! Krebs fordert Sie und Ihre Familie bis an die Grenze. Wie Kommunikation auch in dieser schwierigen Zeit gelingen kann, zeigt Ihnen die Autorin an typischen Gesprächssituationen: Eltern finden beispielsweise Ratschläge, wie sie ihre Kinder über die Erkrankung aufklären und unterstützen. Angehörige erfahren, wie sie mit den Betroffenen einfühlsam umgehen. Dieses Buch hilft Ihnen, den Krebs zu bewältigen, um mit neuen Zielen in Ihr Leben zurückzukehren.

Nach der Diagnose Krebs - Leben ist eine Alternative.

von Herbert Kappauf und Walter M. Gallmeier; Herder Verlag; € 16,50

ISBN-10: 3451048574

Kurzbeschreibung:

Das Buch richtet sich an all die Menschen und ihre Angehörigen, für die sich ihr Leben durch eine Diagnose "Krebs" plötzlich verändert hat. Für sie ist im Internetzeitalter meist weniger ein Informationsmangel das Problem. Vielmehr sind sie oft verunsichert, wieviel Glauben sie den ja so häufig widersprüchlichen Informationen schenken können, die von verschiedenen Seiten auf sie einströmen. Somit werden in den Sprechzimmern und am Krankenbett weiter vorwiegend Fragen laut: Was ist eigentlich Krebs? Warum habe ich diesen Krebs bekommen? Wozu dienen die vielen Untersuchungen? Wie wird mir die vorgeschlagene Behandlung nützen? Gibt es dazu Alternativen? Was kann ich selbst zur Genesung beitragen? Sollte ich meine Ernährung ändern? Verschlechtert Angst meine Prognose? Wie kann ich verhindern, dass meine Familie oder meine Bekannten mich nur noch als Patient sehen - oder mich schon "abschreiben"? Was kann ich noch tun, wenn meine Krankheit fortschreitet und aus ärztlicher Sicht unheilbar ist. Gibt es bei Krebs auch Spontanheilungen? Welche Nachsorge gibt mir mehr Sicherheit? Würde mir eine Psychotherapie zusätzlich nützen? Sollte ich in eine Selbsthilfegruppe gehen? Diesen Fragen entsprechend ist das Buch aus der langjährigen Sprechstundenperspektive geschrieben und gibt fundierte, verlässliche Informationen zum Thema Krebs, die eine Orientierungslinie in einer bedrohlichen Lebenssituation ermöglichen. Für einzelne Krebsarten und Krankheitsthemenweisen weisen zahlreiche Fußnoten auf weiterführende Literatur hin.

Krebs und Sport. Ein Ratgeber nicht nur für Krebspatienten

von Fernando C. Dimeo, Thomas Kubin, Konstantin A. Krauth; Weingärtner Verlag; Auflage: 1 (März 2006); € 24.50

ISBN-10: 3980481069

Kurzbeschreibung:

Krebs. Vor nicht so langer Zeit war diese Diagnose gleichbedeutend mit Siechtum und Tod. Jedoch hat sich in den letzten Jahren in der Vorbeugung, Diagnostik und Behandlung von Tumorerkrankungen sehr viel getan. Die Fortschritte der Medizin ermöglichen es, dass Krebs viel früher erkannt wird. Gleichzeitig haben genauere Kenntnisse der Entstehung und des Wachstums von Tumoren zur Entwicklung besserer Behandlungsmethoden geführt. Aber wie sieht es mit der Lebensqualität aus? Bis vor einigen Jahren wurde den Krebspatienten empfohlen, sich körperlich zu schonen. Das war falsch. Seit 1990 haben mehrere wissenschaftliche Studien belegt, dass Sport und Bewegung auch bei Tumorpatienten sehr viele positive Auswirkungen haben. Patienten fühlen sich besser und spüren weniger Nebenwirkungen, wenn sie ihren Körper während und nach der Behandlung regelmäßig trainieren.

Krebs und Sexualität. Ein Ratgeber für Krebspatienten und ihre Partner.

Von Stefan Zettl und Joachim Hartlapp, Weingärtner Verlag; € 14,90

ISBN-10: 3980481050

Kurzbeschreibung:

Kaum ein Thema ist einerseits so öffentlich und wird andererseits derart verschwiegen wie die Sexualität - besonders dann, wenn sie durch Erkrankungen oder therapeutische Maßnahmen beeinträchtigt ist. In der Pflege gehört der Umgang mit Intimität und Sexualität der Patienten zum Arbeitsalltag, ist aber ebenfalls durch Gefühle von Scham und Peinlichkeit erschwert. Deshalb liefert dieses Buch gezielte Informationen zur menschlichen Sexualität und Beschreibungen krankheits- und therapiebedingter Einschränkungen des sexuellen Erlebens und Verhaltens.

Anregungen für den Umgang mit Kindern krebskranker Eltern

Eine Information des Tumorzentrums Berlin e.V. für Eltern und Angehörige.

Zum Herunterladen bitte das Bild anklicken.

Patientenratgeber der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe (DLH)

Die DLH gibt eine Vielzahl von Informationsbroschüren heraus, u.a. zu folgenden Themen:

- allogene Knochenmark- und Stammzelltransplantation
- Sexualität nach Transplantation
- Chronische Myeloische Leukämie
- Maligne Lymphome

Diese Broschüren können Sie unter https://www.leukaemie-hilfe.de/broschuerenangebot.html herunterladen.

Tumorcentrum Freiburg - CCCF: Krebs-Wegweiser

Auf den Seiten des Krebs-Wegweisers des Tumorcentrums Freiburg können Sie rund um das Thema Krebs recherchieren. Der Krebs-Wegweiser stellt alle frei zugänglichen Internetinformationen zum Thema Krebs zur Verfügung. Sie finden nützliche Links und können gezielt nach Stichworten suchen.

https://www.uniklinik-freiburg.de/cccf/krebswebweiser.html

Diagnose-Schock: Krebs

von Alfred Künzler, Stefan Mamié und Carmen Schürer; Springer-Verlag; € 19,99

ISBN-10: 978-3-642-24642-5

Kurzbeschreibung:

Diagnose Krebs: Über 500.000 Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhalten jährlich die Diagnose Krebs. Die medizinischen Fragestellungen haben dann Priorität, oft wird aber die psychologische Betreuung der Patienten auch im Verlauf der Behandlung zu wenig berücksichtigt. Studien zeigen zudem, dass die Partner Krebsbetroffener häufig noch stärker belastet sind als die Patienten. Dieses Buch bietet praktische Unterstützung für beide Seiten: Patienten und ihre Partner, Freunde, Begleiter. Ziele des Buches sind:

 

  • Sorgen und Hilflosigkeit vermindern
  • Ihre Lebensqualität verbessern

  • Selbsthilfe und Selbststeuerung anregen

  • Sie unterstützen, mit der Erkrankung umzugehen und für sich selbst zu sorgen

  • Sie unterstützen, Ihren eigenen Weg zu finden

  • Ihnen in schwierigen Situationen Möglichkeiten aufzeigen

  • Sie unterstützen, wichtige Dinge nicht zu verpassen.

Als klinisch tätige Psychoonkologen zeigen die Autoren vielfach erprobte Hilfestellungen auf. Leserinnen und Leser erhalten kurze, gut lesbare Erklärungen und Anleitungen, die die Ressource Menschlichkeit nutzen. Geschrieben ist das Buch für Betroffene und Angehörige sowie für medizinische und psychosoziale Fachleute in Klinik, Praxis und Reha, die mit Krebsbetroffenen arbeiten. Der praktische Ratgeber für Betroffene und Angehörige: In der Krise lesbar und bezogen auf den ganzen Menschen.


Für weitere Literaturempfehlungen sprechen Sie gerne den psychoonkologischen Dienst an!