© Charite_Mediencenter_S.Baar

Tumore des Verdauungstraktes

Sie befinden sich hier:

Darmkrebs

Darmkrebs ist die zweithäufigste Tumorerkrankung bei Männern und Frauen. Darmkrebs weist mittlerweile eine sehr hohe Heilungsrate auf. Die Darmkrebs-Sprechstunde wurde speziell für Patienten mit bösartigen Tumoren des Dickdarms und Enddarms, aber auch des Dünndarms eingerichtet. Wir sind mit dieser Sprechstunde Teil des Interdisziplinären Darmtumorzentrum (IDZ) der Charité .
Für eine optimale Versorgung hinsichtlich Diagnostik und Therapie unserer Patienten mit Darmkrebs sind wir stark mit anderen onkologischen Kliniken am CCM und CVK und Abteilungen der Charité vernetzt, vor allem mit der zentralen Endoskopie (Darmspiegelung) und dem Ultraschallzentrum sowie mit der Viszeralchirurgie und der Strahlentherapie am Campus Benjamin Franklin. Durch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit kommen multimodale Therapiekonzepte (Kombination von Chemotherapie, Operation und Strahlentherapie) zum Einsatz.
Daher ist es wichtig, dass für alle Patienten schon bei Diagnosestellung ein multidisziplinäres Behandlungskonzept im Rahmen der wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenz des interdisziplinären Darmzentrums der Charité erstellt wird. Bei dieser Konferenz sind alle beteiligten Fachdisziplinen anwesend und die Entscheidungen orientieren sich an den nationalen und internationalen Leitlinien.
Sehr häufig können die medikamentösen Therapien (Chemotherapie, Antikörpertherapie, zielgerichtete Therapeutika) und Chemo-Strahlentherapien ambulant durchgeführt werden. In der Darmkrebs-Sprechstunde werden Patienten und ihre Angehörigen auch im Rahmen der Einholung einer Zweitmeinung umfassend über mögliche Therapieformen beraten.

Unsere Sprechstunde

In unserer Sprechstunde bieten wir Ihnen eine umfassende Beratung über mögliche Therapieansätze. Wir prüfen nicht nur, ob für Sie bereits zugelassene Therapien in Frage kommen, sondern auch, ob für Ihre Erkrankungssituation innovative Therapien im Rahmen von klinischen Studien verfügbar sind. Hierbei kann es sich sowohl um Therapien zur gezielten Stimulation des Immunsystems als auch um zielgerichtete Therapien handeln. In der Phase-1-Unit am Campus Benjamin Franklin werden Systemtherapien in den frühen Phasen der klinischen Testung begleitet.

 

Was wir Ihnen bieten

  • individuelle Beratung und Behandlungskonzepte
  • ein multidisziplinäres Behandlungsteam (Onkologen, Gastroenterologen, Strahlentherapeuten und Chirurgen)
  • Leitlinien-gerechte Therapieempfehlungen
  • diverse Behandlungsoptionen für lokale und systemische Therapien
  • innovative Therapiekonzepte u.a. im Rahmen von klinischen Studien
  • immuntherapeutische Behandlungsansätze
  • Behandlung von Symptomen und Therapienebenwirkungen
  • Therapieentscheidungen in multidisziplinären Tumorkonferenzen
  • rasche stationäre Versorgung auf unseren onkologischen Stationen

Was müssen Sie mitbringen?

Ihre Krankengeschichte mit den vorhandenen Dokumenten (inklusive Befunde von feingeweblichen Untersuchungen usw.) über die Tumorerkrankung, erfolgte Therapien und ggf. weitere Vorerkrankungen.

Ihre Ansprechpartner